Dirk – Sei echter als Deine Jeans

Meine Jeans haben Löcher und Risse. Vintage eben. Ist ein angesagter Style. Haben alle. Geht schneller kaputt und sorgt für kalte Knie. Aber was soll’s.

Die Frage ist: Warum tragen wir das?

Weil es nach echter Arbeit aussieht, nach Abenteuer und Erlebnissen. Erlebnisse, die wir aber niemals damit hatten. Destroyed Jeans sind fake – so wie so vieles heute. Authentisches ist cool. Geschichte und Tradition. Irgendwas mit echter Bedeutung. Weil heute alles so austauschbar und bedeutungslos ist, vermutlich. Doch ist fake die Rettung? Das so Tun als ob?

Ich finde, ja. Alles war irgendwie schonmal. So what? Das kann man alles benutzen, wie ein Spiel. Wir sollten uns aber bewusst machen, was so eine zerrissene Jeans eigentlich bedeutet. Stolze Arbeiter-Ästhetik (aus den USA) nämlich. Cowboys waren die ausgebeuteten Billigkräfte damals. Der Abschaum, aber mit Selbstbewusstsein. Vielleicht meinen diese Jeans auch unangepasst und deshalb arm Sein. Wie renitente Studis aus den 70er Jahren.

Wer seine kaputten Jeans also als ernst gemeintes Statement trägt und das selber irgendwie lebt, der kann damit echten Spaß haben. Sei wer Du sein willst! Zumindest in dem Moment. Das reicht. Alles andere wäre allerdings peinlich.