Jeanne – Planung halbiert Dein Leben

Ich schaue aus dem Fenster. Ich will wissen, was ich heute anziehen soll. Ich kann es schwer erraten. Grau, diesig, unklar. Meine App sagt mir, dass es heute gegen 14:00 regnen wird und ab 16:30 die Sonne rauskommt. Das Alles auf einer Temperatur-Bandbreite von 12 bis 15 Grad – gefühlt 10.

Haben Menschen früher anders aus dem Fenster geschaut? Sicher mit weniger Sicherheit, was die mögliche Kontrolle ihres Tages angeht. Diese Menschen lebten in einer immer währenden Offenheit für die Unberechenbarkeit ihres Lebens. Offenheit für die Welt. Und einer gewissen Demut vor der Natur, vermutlich.

Ich vermisse das irgendwie. Zu wissen, was passiert, sich perfekt rüsten zu können für das was kommt. Das nimmt einem doch ganz viel weg vom Erleben. Auch dem Erleben von bösen Überrschungen. Aber Leben ist doch gerade dann so intensiv, wenn es einen auf die Probe stellt.